Lehre

Seit September 2011 lehre ich „Virtual Design“ an der HS Kaiserslautern. In meinen Kursen vermittele ich Studenten nicht nur Freude und Begeisterung an gutem Design, sondern bestärke sie auch darin, ihre eigene Persönlichkeit hierdurch auszudrücken. Das Bewusstsein für den eigenen Stil kultiviert zugleich die Akzeptanz für andere Gestaltungsansätze und fördert eine Kultur des Miteinanders.

Fächer

  1. Typografie-, Gestaltungs- und Kompositionslehre
  2. Screendesign
  3. Kommunikations- und Managementtechniken
  4. Expressive Typografie
  5. Design Thinking

Typografie-, Gestaltungs- und Kompositionslehre

Bei aller Kraft der Intuition: Gestaltung folgt Gesetzmäßigkeiten. Wer sich dafür entschieden hat, sich in seinem Studium mit Design auseinanderzusetzen, erfährt im Kurs „Typografie-, Gestaltungs- und Kompositionslehre“ die wesentlichem Grundlagen, um die Ergebnisse kreativer Arbeit beurteilen zu können. Wir beschäftigen uns mit Ordnungssystemen, Kontrasten und der Prägnanz der Reduktion – aber auch mit der Frage, wie sich kreative Ressourcen erschließen und Tools effektiv nutzen lassen. Außerdem betrachten wir die spezifischen Anforderungen, die Printmedien und Online-Anwendungen fordern.

Screendesign

Kerninhalt des Kurses ist die Gestaltung bildschirmbasierter Interfaces. Hierzu beschäftigen sich die Studenten mit semantischen, ergonomischen und kognitiven Aspekten, mit Codierungen, Informationsstrukturen und formalen Qualitäten. Gleichwohl setzt der Kurs schon vor der praktischen Umsetzung an: Wie im späteren Berufsleben gilt es zunächst, sich mit der Zielgruppe und dem Kernnutzen des Projektes auseinanderzusetzen und sinnvolle Umsetzungsschritte zu planen. Die Studenten entwickeln Moodboards, Navigationselemente, Informationsarchitektur und nähern sich iterativ über Prototypen dem benutzerorientierten Design.

Kommunikations-und Managementtechniken

In der späteren Arbeit als Designer kommt es nicht nur darauf an, ein guter Gestalter zu sein: Das Arbeitsleben verlangt ganz wesentlich auch Projektmanagement-, Präsentations- und Kommunikationskompetenzen sowie grundlegendes betriebswirtschaftliches Verständnis. Zu einer verantwortungsvollen Design-Ausbildung gehört daher, auch organisatorische Techniken zu vermitteln und typische Abläufe im Agenturalltag zu erläutern. Die Studenten erfahren zudem mehr über Teamdynamik, Stressmanagement und Entspannungstechniken – ein Wissen, dass nicht erst im Beruf, sondern bereits im weiteren Verlauf des Studiums zunehmend hilfreicher wird.

Experimentelle Typografie

Die klare Trennung von Typographie und Bild kann verschwimmen – nämlich dann, wenn wir beginnen, mit Schrift zu experimentieren, frei zu gestalten, und sie zu einer eigenständigen Gestalt entwickeln. Im Kurs „Expressive Typografie“ lernen Studenten, Schrift über den ihr immanenten Zweck des Gelesenwerdens hinauszudenken und sie mit zusätzlichen visuellen Inhalten abseits des reinen Wortlautes anzureichern.

Website des Fachbereichs:
http://www.fh-kl.de/fachbereiche/bg/vd.html